Tag-Archiv für 'psychedelic'

14 jahre radio corax.

null

Freitag | 11. Juli | 20:00 | Peißnitzbühne | Halle

Euer unkommerzielles und unkonventionelles RADIO CORAX schallt nun schon 14 Jahre rund um die Uhr über den Äther. Das soll natürlich intensiv gefeiert werden!
Auf die große überdachte Bühne der Peißnitz sind also alle eingeladen: Die vielen Sendungsmachenden, noch mehr Stammhörer_innen und Neuhörer_innen und solche, die was davon werden wollen.
Euch erwarten diese wunderbaren Acts:

live:

Jolly Goods (Berlin)

Tanja Pippi und Angy Lord sind Schwestern und die Jolly Goods. Sie begannen im provinziellen Keller – inspiriert von Riot Grrrl, Punk und Folk –, spielten mittlerweile in Toronto und New York und wurden von den – man kann es nicht anders sagen – Legenden Moses Schneider, Tobias Levin, Hans Unstern und Dirk von Lowtzow ( Tocotronic ) produziert. Freitag spielen sie in Halle. Beim Corax-Fest.

http://www.jollygoods.net/

P.U.F.F. (Berlin)

P.U.F.F. spielen psychedelic punk mit klugen Texte. P.U.F.F spielen Musik, die Unwägbarkeiten beheimatet. P.U.F.F spielen Musik gegen die Banalisierung der subversiven Entdeckungen. P.U.F.F spielen Musik für Nicht-Integrierte, mit keinem Fuß auf deutschem Boden. P.U.F.F spielen für Gegner und Gegnerinnen der Funktionalität. P.U.F.F spielen Musik zum Hoffen und Verzweiflung teilen. P.U.F.F spielen am kommenden Freitag in Halle. P.U.F.F spielen beim Coraxgeburtstag.

http://slovenly.bandcamp.com/album/puff-identitatsverlust-ep

(206)bkm (Halle)

..wir können noch eine weitere Band vermelden, die DAS Fest bereichern und mit unzähligen Gern- & Nichttänzer_innen und Einfachnurdaseinwollenden unser Pubertieren zelebrieren wird: 2/3 der Gründungsmitglieder der wunderbaren 206 bkm (aus denen später 206 wurde) werden wir bestaunen können. Sie wissen selbst noch nicht genau, was das wird. Wir wissen aber; das wird sehr gut

dj:

Itty Minchesta (Berlin)

itty minchesta hatte eine punk electro band (broostkrew), ein hiphop projekt (2 wett) und unlängst beim label Sozialistischer Plattenbau ein mit walkman(!) komponiertes album veröffentlicht. tendenz: irgendwo zwischen hiphop, avangardistic punk, pop und ähnlichem schönen kram.

http://www.atombusentransporte.de/category/mixes/

DJ Marcelle / Another Nice Mess (NL / Klangbad)

Dj Marcelle van Hoof arbeitet sich strahlend und unbeirrbar durch aktuelle Musikströmungen. Die Amsterdamerin arbeitet mit drei Plattenspielern und ‘komponiert’ durch das simultane Auflegen von verschiedenen Musik- und Geräuschequellen. Schräger Techno geht da zum Beispiel einher mit Tiergeschrei oder Dubstep mit afrikanischem Gesang. Alter Punk & New Wave trifft auf schnelle elecktronische Breaks, Humpa folgt auf House und Hiphop auf old school Jungle.

https://soundcloud.com/marcelle/dj-marcelle-live-promo-2012-1
http://www.anothernicemess.com/

(zu freiem radio gehört zu so einem fest auch: freier eintritt. spenden sehr willkommen)

[http://959.radiocorax.de/]

pow! the staches.

null

Mittwoch | 25. Juni | 21:00 | Hühnermanhattan | Hordorferstraße 4 | Halle

OMNI presents:

POW! (US/ Castle Face)
POW! emerges from the tech-waste of the shiny/shitty new San Francisco – deep 80’s synth bass percolating under the circuit-swamp-fried-egg guitar…the drums a teenage tiger’s heartbeat and vocals delivered like a dead-pan face-slap from a kid half your age. They´re just about to release their first full length debut “Hi-Tech Boom” on Castle Face Records!
http://www.purevolume.com/news/PREMIERE-Stream-POWs-Full-Length-Debut-Album-Hi-Tech-Boom

The Staches (CH)
Two girls and two boys from Geneva, Switzerland, blooming towards the coveted Heaven of californian garage, female punk of the late 70’s or 60’s psychedelic rock, the blues and the soul always looming high in their heart and deep in their guts. The Staches are burning on stage, full of energy and love. Their first album „Machine“ is expected for spring 2014, on Burning Sound Records.
http://thestaches.bandcamp.com/

chain & the gang. auxes. sweet cobra.

null

Die | 17. Juni | 21:00 | Zxrx | Leipzig

das SchubladenKonsortium lädt ein:

CHAIN & THE GANG (us/K-Recs.)

der niemals müde Prince des post-punk, Mr. Ian Svenonius (The Make Up/Nation Of Ulysses) zurück mit neuer platte. soul.lo-fi.detroit.garagen.protest.folk.gospels – zu tiefst unterhaltsam, aufgeladen in der ihm eigenen rethorik und tief getränkt in der tradition farbiger protestmusik der 50er/60er und wie gewohnt 100% stilsicher…

Die Gang um Ian Svenonius (The Make Up, Weird War, Nation of Ulysses…) vereint seit ihrem Debüt “Down with Liberty…Up with Chains!” R&B Basslines mit bluesigen Gitarren-Riffs und eingängigen Orgel-Klängen. Das ganze groovt funky vor sich hin und könnte so auch aus einer Bar im Detroit der 60er zu hören gewesen sein. Reduziert auf das Wesentliche machen Svenonius (der sich neben der Musik noch als Autor, Talk-Show-Host, Film- und Radiomacher und DJ betätigt) und seine Mitstreiter Minimum Rock´n´Roll für Fortgeschrittene. “What is a group?” fragt Svenonius im Titel seines neuen Kurzfilms. Chain & the Gang sind definitiv eine, die dieses Garage-Rock-Ding umzusetzen wissen.

::: http://chainandthegang.bandcamp.com/

Auxes (d/Gunner)

konglomerat aus Challenger/Milemarker/Eniac personal. rockig, vertrackt, knackig – nach vorn gehende post HC/Punk-noiserock hymnen.

::: http://auxes.bandcamp.com/

Sweet Cobra (us/Hawthorne Street)

brodelnd, tiefergestimmte trank aus kräftigen psyhedelic/doom/rock und fett treibendem hardcorepunk.

::: http://sweetcobra.bandcamp.com/

cosmonauts. departure kids. tales of murder and dust.

null

Di | 3. Juni | 21:00 | Hühnermanhattan | Hordorferstraße 4 | Halle

OMNI presents:

COSMONAUTS (US/ Burger Records)
Hailing from the sleepy suburban sprawl of Orange County, California, Cosmonauts forge malcontent drone-pop melodies, delivered with a clangy laser-fuzz backbone. Formed in Summer 2009 these „Beach Boys on downers“ offer a glimpse of drug-addled Southern Californian rock n roll in the 21st century. Inspired in equal parts by polo-shirts and MDMA, this four-piece garage-trance outfit has garnered a reputation of amps dialed to ten and lullaby meltdowns with both audiences and contemporaries.
http://cosmonautstheband.bandcamp.com/

DEPARTURE KIDS (FR/ Howlin Banana)
Garage Power Pop played by DEPARTURE KIDS from Marseille who celebrate the release of their debut album „On the Go“ (out on Howlin Banana and Ratpop!) with us on this bright tuesday!
http://departurekids.bandcamp.com/

TALES OF MURDER AND DUST (DK/ Across the Floor)
This fivepiece from Aarhus plays a dark, experimental mixture of neo-psychedelic rock and shoegaze which combines distorted guitars, organ and violin in an enthralling cinematic sound. Pioneering the Scandinavian wave of Psych-noir the band will perform songs from their critically acclaimed debut album, “Hallucination of Beauty” til their latest EP “Skeleton Flowers”.
http://talesofmurderanddust.bandcamp.com/

she owl. ballad of geraldine.

null

Mo | 19. Mai | 19.00 | Goldene Rose | Rannische Straße 19 | Halle

Gross Art IG präsentiert:

SHE OWL (Akustik-Folk/Italien)

sind ein italienisches Duo, die seit Beginn der Aufnahmen ihres neuesten Albums in San Francisco leben. Mit Piano, Gitarre, Perkussion & Gesang nehmen sie euch mit auf eine Traumreise durch schöne & finstere Wälder. Ihre erstaunlichen Live-Auftritte in den USA und Europa wurden mit denen von Bat for Lashes, Faun Fables, My Brightest Diamond, Siouxsie, PJ Harvey, verglichen. Trotz der Vergleiche klingt die Musik von She Owl wie keine Andere. Sie so zart, wie der Wind in den Bäumen. Klingt vertraut, wie ein altes Märchen. Hämmert wie das Trommeln am Feuer und beängstigt wie der Jagdschrei eines Raubvogels.

http://www.she-owl.com/
http://sheowl.bandcamp.com/

Ballad of Geraldine (psychedelic-pop/Hal)

Betrunkene Nächte, immer enger werdende Straßen, Selbstüberwindung, Freiheit und Langeweile. Aus diesem Konglomerat speist sich die Tragikomik von Ballad of Geraldine. Verschlungen mit grunge, psychedelic und pop erzeugt die Band eine Dynamik des romantischen Lärms die auch am Lagerfeuer innehalten lässt. Ballad of Geraldine – eine Band zu der Courtney Love Joan Baez auf eine Flasche Southern Comfort einladen würde.

https://soundcloud.com/ballad-of-geraldine

pontiak. sleepy sun.

null

Mittwoch | 23. April | 21:00 | UT Connewitz | Wolfgang-Heinze-Straße 12a | Leipzig

PONTIAK (us// thrill jockey) | SLEEPY SUN (us// atp)

Mit Pontiak und Sleepy Sun trifft sich heute der tollste und variationsreichste Pyschedelic-Rock seit Black Mountains „In the Future“ im UT. In oft unter drei Minuten schaffen es Pontiak eine Komplexität auf- und wieder abzubauen, für die andere Bands doppelt so viel Zeit brauchen. Entsprechend der vielschichtigen Kompositionen legen sich die drei Brüder auf kein Genre fest, bleiben trotz allerlei Fuzz-Eruptionen aber immer auf Abstand zu Hipness und Stoner-Einerlei. Unbekümmert entfesselte Variationen, zerhackstückeltes Noisegewitter mischen sich mit sattem Doomrock und viel Effektrückenwind.

Sleepy Sun unterfüttern träumerischen Folk-Wohlklang mit Kopfnicker-Rockriffgewittern. Die Butze von All Tomorrow’s Parties war jedenfalls so begeistert, dass sie sich die Releases fürs festivaleigene Label gesichert haben. Handclaps, Kuhglocken und Chöre werden überrollt von einem Black-Sabbath-Groove, der auf- und ab-, auf- und abschwillt, bis der Song gleich zwei Mal in sich zusammenbricht, bloß, damit sich aus der Staubwolke ein fein ziseliertes Folkstück herauskristallisieren kann.

jackie-o motherfucker. ej bekot.

null

Mittwoch | 23. April | 20:00 | Raum der Kulturen | Engertstraße 23 | Leipzig

das SchubladenKonsortium lädt ein:

Jackie-O Motherfucker (us/Fire)
verdrohnte americana-experimental-noise-psychedelic-antihelden-epen galore.

„You never quite know what you‘re going to get from the cult Portland, Oregon psychedelicists, Jackie-O Motherfucker. Are you going to be in for some deep brain thrombosis space rock? Are they going to prescribe you a dose of some heavily medicated camp fire drone? Will they be hitting you with some improvisational and angular free jazz? Will they be traversing the entire planet to bring you some previously unexplored global frequencies?“

::: https://soundcloud.com/experimedia/jackie-o-motherfucker-earth
::: http://u-sound.bandcamp.com/track/introducing-jackie-o

Ej Bekot (brln/biesentales)
sonisch, mäandernde gitarren-synthie-schleifen getrieben von fein brüchigen NEU!-rhythmen…prädikat: highly addictive.

::: http://ejbekot.bandcamp.com

appaloosa. (…). dr.urban.

Freitag | 18. April | 22:00 | Reil 78 | Halle

APPALOOSA (IT/ Black Candy)
This Appaloosa is no horserace but a bandproject born in Livorno (Tuscany) in 1998 which made us think of Battles while listening to it. The five peace creates a sound that melts funk, psychedelic and dance attitudes, tracks are based on two basses, loops and drums. The key lays on grooves and dynamics. Their latest output „Trance 44″ was released last January on Black Candy Records.

http://appaloosasound.bandcamp.com/

(…) (D/ bkm-records)
The Dada Punk outfit which is frequently changing its name is keeping its „four liveshows a year“ assignment to Omni. We are delighted!

DR. URBAN (D)
„Wendepunk“ from Erfurt and Weimar. Featuring members of Zentralheizung of Death and Lötfett..

Aftershow:
DJ KEINE (F)EIER OHNE MEYER
Curly Garage´n Roll Stomps.

dead ghosts. paradise chauffeur service.

Dienstag | 8. April | 21.00 | Hühnermanhattan | Hordorferstrasse 4 | Halle

OMNI presents:

DEAD GHOSTS (CA/ Burger Records)
Four dudes from Vancouver playing in old surf/heavy fuzz/rockabilly/psychedelic manner. Their sound is the mix of 60s classic rock sounding of The Animals and The Byrds, also as 60s psychedelic rock like Electric Prunes and even some Dylan`s electric era. Their latest output „Can´t get no“ (out on BURGER RECORDS) shows their potential for raw, unified and individual energy.
http://deadghosts.bandcamp.com/

PARADISE CHAUFFEUR SERVICE (D)
Psychedelic Stoner Rock played `n jammed by three guys from Halle. Recommended on various occasions. Let´s check them out to see what the fuzz is about.

grails. lilac & champagne. fog puma.

null

Samstag | 22. März | 22:00 Uhr | Baustelle | Schauspiel | Leipzig

Grails vermögen wie keine zweite Band ihre Score-Postrock-Meisterwerke in cineastische Welten zu überführen.

Bei Lilacs & Champagne begegnen collagenhaft Soundsamples massiven Hip-Hop-Beats und psychedelisch-obskuren 70er-Gitarren.

DJ: Fog Puma

null