Tag-Archiv für 'halle'

colonia. i am curse.

null

Di | 22. Juli 2014 | 21:00 | Reil78 | Halle

[schaf.auf.eisberg] Pre-Fluff.Fest-Show. Von uns, für Euch:

COLONIA (chaotic.hardcore.screamo / San Antonio, US)
http://coloniasinfronteras.bandcamp.com/

I AM A CURSE (dark.hardcore / Le Mans, France)
http://iamacurse.bandcamp.com/

Katzengold (glitzer.trash.einhorn.aftershow / Saalfeld/Halle, Germany)

+ vegane Burger
+ chillen im Garten

E: 21 Uhr
B: 22 Uhr! (pünktlich, da in der Woche)

http://schafaufeisberg.blogsport.eu/

wolpertingers home.

null

Sa | 19. Juli | 18:00 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle | Neuwerk 7 | Halle

Wolpertingers Home /// Burg Giebichenstein /// elektronic stage

Wolpertingers Home – das Heim des Wolpertingers und der elektronischen Musik. Er öffnet seine Türen am Samstag der Jahresausstellung, von achtzehnhundert bis zum nächsten Sonnenaufgang. Euch erwarten holzige Überraschungen, flüssige Köstlichkeiten und ein Lineup der feinsten Sorte.

Der Wolpertinger hat entschieden und freut sich auf:

Philipp Matalla (kann, internasjonal)
Alexander Roland (anker club)
Sonnenkinder – Herlock and Peace Deaf (Chalalit Family)
prismic (SUBTALES)
sub.made (sublime porte)
MonotonBunt (dirtydrivesounds, SUBTALES)
modus_a/w (civil disobedience)

soul fiction.

null

Sa | 19. Juli | 18:00 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle | Neuwerk 7 | Halle

Soul Fiction || Burg Giebichenstein || soul‘n'funk stage

Am 19.Juli brennt der Asphalt. Mad Linn, Shape und DJ Backup aka PiCKY treiben euch mit elektrisiertem Soul, Funk und Afrobeat in den Fieberwahn, während sich eure Schuhsohlen verflüssigen. Thermometer berstendes Hitzeflimmern liefern Tob und Flo, indes gibt es aus Reginas Bureau von Robben und Martin den visuellen Hitzschlag auf die Hirnrinde. Mexicaner und Co. bringen den Schmelztigel der Lust entgültig zum überkochen. Wir schwitzen die letzten Hemmungen aus.

Achtung heiß:
https://soundcloud.com/thisisshape
http://www.mixcloud.com/shape/
https://soundcloud.com/sosopicky

14 jahre further in fusion.

null

Fr | 18. Juni 2014 | chaiselongue | Halle

14 jahre further in fusion

KYODAI (Local Talk)
PEREL (Fling / Mita)
BAILEY & CHOC (D.CON / FIF)

MOODIAS (Time To Get Lost)
DIE RAUMPILOTEN (Corax)
COSTA (Corax)
FUNKOWSKI (Chaise Allstars)

künstlerische avantgarde. ende und anfang einer bewegung.

Do | 17. Juli | 20:00 Uhr | VL Ludwigstraße | Halle

Künstlerische Avantgarde: Ende und Anfang einer Bewegung

Gespräch mit Levin Gonsior

Die historische Avantgarde scheiterte an ihren eigenen Voraussetzungen. Seit der Romantik setzt nicht mehr die Gesellschaft die Maßstäbe für Kunst, sondern der Künstler selbst und damit der Kunstmarkt, auf den er zweifelsohne angewiesen ist. Entgegen landläufiger Meinung, war damit die Avantgarde jedoch gerade in ihrer Reflexion der autonomen Kunst, eben nicht selbstbewusst geworden oder gar zu sich selbst gekommen, sondern auf den Hund.

Zum Potential zukünftiger künstlerischer Avantgarde spricht Levin Gonsior

[domino-vorträge]

zur kritik des modernen antisemitismus und islamismus im nahen osten.

Mi | 16. Juli 2014 | 19:00 | Radio Corax | Unterberg 11 | Halle

Zur Kritik des modernen Antisemitismus und Islamismus im Nahen Osten

Vortrag und Diskussion mit Hannes Bode

Viel ist in den Medien, aber auch in linken Debatten die Rede von Islamismus und Antisemitismus. Doch nur in den seltensten Fällen wird die Genese des modernen Antisemitismus und des Islamismus im Nahen Osten in den Blick genommen, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu verorten ist. Ebenso selten wird differenziert, etwa zwischen der Ideologie der Muslimbrüder der 1930er Jahre, derjenigen (postkolonialen) Sayid Qutbs und derjenigen heutiger Jihadisten. Auch wird kaum gesehen, dass der Antisemitismus des iranischen Regimes, der sich in die Tradition der Schia stellt, wiederum gänzlich anders zu bewerten wäre. Was sind nun aber die Gemeinsamkeiten im Denken der verschiedenen Akteure und was zentrale Unterschiede? In welcher gesellschaftlichen Situation setzten sich antisemitische Bilder, Zuschreibungen und Denkformen durch? Haben islamistische Ideologie und Antisemitismus im Nahen Osten vielleicht mehr mit kapitalistischer Moderne als mit religiöser Tradition zu tun? Da eine (historische) Analyse notwendige Voraussetzung von (Ideologie-) Kritik ist, haben wir den Islamwissenschaftler und Historiker Hannes Bode gebeten, im Vortrag auf diese und ähnliche Fragen einzugehen.

[offenes antifaplenum halle]

vergangenheitsbewältigung als eingriffsermächtigung. über israelfreundschaft als deutsche staatsräson.

Di | 15. Juli 2014, 19:00 Uhr | Melanchthonianum | Universitätsplatz | Halle

Vergangenheitsbewältigung als Eingriffsermächtigung – Über Israelfreundschaft als deutsche Staatsräson

Vortrag und Diskussion mit Clemens Nachtmann (Graz)

Das, was einmal exklusiv deutsche Ideologie war – die Auffassung von Deutschland als ‚Kulturnation‘, der es im Gegensatz zu anderen kapitalistischen Ländern um höhere Werte gehe – hat sich in der Europa-Ideologie verallgemeinert. Der souveräne Nationalstaat, so der europäische Konsens von Politik, Presse und Volksmeinung, sei als Institution längst obsolet und müsse durch eine auf dem Völkerrecht basierende internationale Ordnung abgelöst werden. Es ist im Moment gerade nicht Deutschland, sondern es sind die anderen europäischen Länder, die keinerlei Hemmungen zeigen, die in dieser Ideologie vorgezeichneten Konsequenzen auch praktisch zu vollstrecken. Es war nicht in Deutschland, sondern im angeblich so toleranten und freizügigen Schweden, genauer gesagt in der Stadt Malmö, wo 30 jüdische Familien wegzogen, weil arabische Jugendliche ihnen das Leben zur Hölle machten, während der Bürgermeister die jüdische Gemeinde aufforderte, sich von der israelischen Gaza-Politik abzugrenzen, um so zur Deeskalation beizutragen. Es war in Spanien, nicht in Deutschland, wo sich 2009 auf einer antiisraelischen Massendemonstration anlässlich des Gaza-Feldzugs die sozialistische Regierungspartei, die Vereinigte Linke und die beiden größten Gewerkschaften offen mit Hisbollah und Hamas solidarisierten. Und es sind britische, nicht deutsche Intellektuelle, unter denen es als besonders chic gilt, zum Boykott von Israel aufzurufen.

Was die Angesprochenen eint, ist die Überzeugung, aus einem antifaschistischen und antirassistischen Ethos heraus zu handeln und die richtigen ‚Lehren aus der Vergangenheit‘ gezogen zu haben. Was das gute Gewissen ermöglicht, ist die mittlerweile national wie international durchgesetzte Rede von der ‚Singularität‘ des Nazi-Regimes und des nazifaschistischen Massenmords. Während aber diese ‚Lehre aus der Geschichte‘ für die Deutschen bedeutet, sich gerade im Umgang mit Israel Zurückhaltung aufzuerlegen, legitimiert sie für andere europäische Staaten mittlerweile das Gegenteil: komplette Bedenkenlosigkeit, was das innen- und außenpolitische Fraternisieren mit aktuellen und virtuellen Massenmördern zum Zwecke der Delegitimierung und Schwächung Israels betrifft. Im Augenblick herrscht in Europa eine internationale Arbeitsteilung, aus der alle Beteiligten einen moralischen Mehrwert beziehen: die Spanier, die Schweden und andere vergleichbare, indem sie ihre Enthemmtheit gegenüber Israel als besondere Glaubwürdigkeit verkaufen, die Deutschen, indem sie, statt sich selbst die Finger schmutzig zu machen, die anderen sich ausagieren lassen und dafür mit mäßigendem Einfluss punkten möchten.

Warum dies für die antideutsche Kritik schlussendlich bedeuten muss, mit den letzten Resten der Theorie vom ‚deutschen Sonderweg‘ aufzuräumen, und warum die antideutsche Zuspitzung materialistischer Kritik angesichts dieser Zustände aktuell bleibt, soll der Vortrag klären.

Clemens Nachtmann ist Redakteur der Zeitschrift „Bahamas“.

Eine Veranstaltung im Rahmen von „Wahn und Verschwörung – Die antisemitische Internationale“ Antifaschistische Hochschultage im Sommersemester 2014.

[ag antifa]

cedron. deaf kids. idiot icon. livstid.

null

So | 13. Juli | 19:00 | Reil78 | Halle

Sonntagskonzert mit vollem Programm am frühen Abend mit diesem bunten Line-Up:

Deaf Kids (punk.d-beat / volta redonda.brasil)
http://deafkidspunx.bandcamp.com/

Cedron (hardcore.punk / söderhamn.sweden)
http://cedron.bandcamp.com/

Idiot Ikon (punk.d-beat / stockholm.sweden)
http://idiotikon.bandcamp.com/

Livstid (punk.d-beat.hardcore / bergen.norway)
http://livstid.bandcamp.com/album/livstid

Vor dem Konzert findet wie immer am Sonntag eine Vegane KüfA statt.

*19 Uhr Essen / im Garten chillen
*20 Uhr Konzert

Schaf auf Eisberg | Reil78

trommeln in der nacht.

Sa | 12. Juli 2014 | 20:00 | Theater Mandroschke | Rudolf-Ernst-Weise-Str. 4/6, | Halle

Trommeln in der Nacht

Kragler kommt aus Afrika am Ende des I. Weltkriegs nach Hause zurück. Die Welt, in die er kommt, ist nicht mehr die seine. Im Berlin des Jahres 1919 kommt es zu Unruhen in den Zeitungsvierteln, dem sogenannten “Spartakusaufstand”. Kragler soll sich dafür engagieren, doch er will sich nicht mehr instrumentalisieren lassen, will nur noch für seine Braut leben. Seine Sehnsucht nach dem “großen, weißen, breiten Bett”, wie es im zweiten Stück Brechts heißt, steht als Sinnbild der Humanität.

Eine Inszenierung des Leipziger Ensemble Theater des täglichen Bedarfs.

dantons tod.

null

Dantons Tod

von Georg Büchner

Es gab Revolutionen, die in totalitäre Systeme mündeten, die die vorhergehenden Schrecken noch übertrafen. Es gab Umbrüche, wie vor fast 25 Jahren, als die Ostdeutschen eine friedliche Revolution erlebten, aber kann man in diesem Fall überhaupt von einer Revolution sprechen? Und was geschieht gerade in der arabischen Welt? Kann eine derartige Umwälzung überhaupt ohne Blutvergießen vonstatten gehen?

Es ist unheimlich, wie viel Wissen über die zerstörerischen Kräfte der Revolution in einem Stück von einem gerade einmal 21-Jährigen steckt. Büchners Drama »Dantons Tod«, das einen mehrtägigen Ausschnitt aus der Spätphase der Französischen Revolution zeigt, hat bis auf den heutigen Tag nichts an seiner Aktualität eingebüßt. Bei Büchner (1813-37) entfernen sich die Überzeugungen und Aktionen des tugendhaften Robespierre vom sinnlichen Hedonisten Danton immer mehr voneinander. Die Initiatoren des Umbruchs stehen sich unversöhnlich gegenüber, der Eine lässt den Anderen hinrichten! Bruderbund wird zu Brudermord: »Ich weiß wohl – die Revolution ist wie Saturn, sie frisst ihre eigenen Kinder.«

»Dantons Tod« macht deutlich, dass es nichts bringt, vor den blutigen Kosten und mörderischen Umwegen der Revolutionen die Augen zu verschließen. Aber wann hat die Gewalt ein Ende? Wann ist eine Revolution am Ziel?

Nächste Vorstellungen

10.07.2014 21:00

15.07.2014 21:00

16.07.2014 21:00

17.07.2014 21:00

18.07.2014 21:00

19.07.2014 21:00

[buehnen-halle.de/produktionen/dantons-tod]