Archiv für Mai 2014

mgc mntn. cast. toni buletti. perm.

null

Sa | 30. Mai | 23:55 | BUNGALOW | Endersstr. 2 | Leipzig

═══════════════════════════
HZE DZE plus & BUNGALOW present
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

TONI BULETTI [ A M P / / R | LE ]
https://soundcloud.com/tonibuletti

MGC MMNT [ Slow Soundsystem | LE ]
http://www.mixcrate.com/magicmoment

PERM [ IfZ | LE ]
https://soundcloud.com/perm-3

CAST [ Kept Ltd | LE ]

evilive. zwei.

null

Samstag | 31. Mai | 22:30 | Erich Zeigner Allee 64 | Leipzig

evilive zwei

Vögel schweben in schwindligen Höhen verzückt von lebendigen Tönen ravenden Mengen, Bass und Gesängen

Mr.Beef (resistant mindz / leipzig)
https://soundcloud.com/mrbeef

The Von Duesz (m=maximal / berlin)
https://soundcloud.com/thevonduesz

Sebastian Arnold + Robin Sukroso (beeah musik / berlin)
https://soundcloud.com/arnoldsukroso

Giorgia Angiuli (bpitch control / florenz)
https://soundcloud.com/giorgiaangiuli-1

black nakhur (nowhere, molt / leipzig)
https://soundcloud.com/blacknakhur

Garstique (lonesome riders / leipzig)
https://soundcloud.com/garstique

deko & location: Lonesome Riders ft. Hotel Discordia

soundsystem: Ultraschall PA

licht & visuals: Sehrinde17

mit trashpunkhippieschlagerdisko, nebeluzikanone, afterhour im schwebenden wohnzimmer, veganer kost, leckeren drinks, liebevollen menschen und den beeindruckenden gimmicks unserer freunde von Hotel Discordia.

haltmich. fest.

null

Samstag | 31. Mai | 13:00 | TURM | Friedemann-Bach-Platz 5 | Halle

LEIF MARCUSSEN (2pm)
http://leifmarcussen.bandcamp.com/

PAAN (3pm)
http://paan.bandcamp.com/

WILLY FOG (4pm)
http://willyfog.bandcamp.com/

KOSSLOWSKI (4pm)
http://kosslowski.bandcamp.com/

TODD ANDERSON (5pm)
http://todd-anderson.bandcamp.com/

AFTERLIFE KIDS (6pm)
http://afterlifekidsmosh.bandcamp.com/

FJØRT (7pm)
http://fjort.bandcamp.com/

FROM THIS DAY ON (8pm)
http://fromthisdayonhc.bandcamp.com/

SNAKES AND LIONS (9pm)
http://snakesandlions.bandcamp.com/

ASHES OF POMPEII (10pm)
http://ashesofpompeii.bandcamp.com/

TIGERYOUTH (11pm)
http://tigeryouth-punk.bandcamp.com/

AFTERSHOW TANZMUSIK ZUM LOSLASSEN

infamous mix of 77′Punk, PowerPop, Garage & Rock‘n'Roll by the mighty MOUSTACHE

hard hitting tunes of Rock, Metal, Indie and roadkilled Squirrels by the creamy FRAU KUCHEN

KATZENGOLD GlitzerTrash Musik mit & ohne Geschmack

[http://www.haltmich-fest.de/]

ctepeo 57. stanley schmidt. true kunze. alza 54.

null

Fr | 30. Mai | 23:00 | Ex-Ex-Supercronik | Leipzig

CTEPEO ´57 aka MAX GRAEF & MUFF DEEP (tartelet, the gym)

STANLEY SCHMIDT aka NASTY JOHNNY (rivulet, homopatik)

TRUE KUNZE (weiße kugel)

ALZA 54 (modern trips, L.E.F.T.1.1.0)

djevara. goshawk. watered.

Fr | 30. Mai | 21:30 | Hühnermanhattan | Hordorferstraße 4 | Halle

KAUTZRECORDZ & Gross Art IG präsentieren…

Djevara (experimental hc punkrock from london, uk)
In den letzten 10 Jahren haben die drei Briten ca. 450 Shows in England und ganz Europa gespielt, eine Lieblingsstation ist und bleibt dabei Halle. Djevara haben sbchon sieben mal hier gespielt; davon sechs mal in im Hausprojekt Reil 78. In ihrer Heimat ist die Band für ihr soziales Engagement, Unterstützung von Menschenrechten und dem Kampf gegen Armut bekannt. Die drei sind aktiv, wo es nur geht. Auch dieses Jahr geht es wieder mit poetischen Texte gepaart mit progressivem Hardcore auf Tour, in Halle spielen sie nun erstmalig im Hühnermanhattan.
www.djevara.bandcamp.com

Watered (deep dark postrock, karlsruhe)
Watered wurde 2010 als Jam-Projekt, initiiert durch die Faszination an Bands wie This Will Destroy you, gegründet.
Nach ein paar Monaten wurden diese Jams in Songs kanalisiert und die Band spielte 2011 ihre ersten lokalen Shows. Im selben Jahr enterte die Band das Studio, um ihr erstes Album ‚To Those Who Will Never Exist‘ aufzunehmen, welches Ende des Jahres selbstveröffentlicht wurde und viele gute Reviews in diversen Onlinemagazinen erhielt. Das Album enthält eine ausgewogene Mischung aus melodischen, ruhigen und heavy parts und Songs, die manchmal mit elektronischen und -Sprachsamples kombiniert werden.
www.watered.bandcamp.com

Goshawk (weird jazzy freakkel rock, berlin)
Chaotischer instrumentalrock angereichert mit zuckersüßen Melodien ergibt „Dyskalkulepsie“! Eine neues Genre initiiert & inszeniert von Richi Famous an den Drums, Leo Famous am Bass & Norm an der Gitarre. Ein gänzlich unbekanntes aber dafür echt heißes Berliner Trio.
www.goshawkberlin.bandcamp.com

plaid. pandt. robyrt hecht.

null

Donnerstag | 29. Mai 2014 | 21:00 Uhr | Conne Island | Leipzig

Plaid (Warp) /Live
Pandt (Dur / IFZ) /Live
Robyrt Hecht (Yuyay Records) /DJ

Legends in town! Andy Turner und Ed Handley sind Plaid. Anfang der Neunziger produzierten sie gemeinsam mit Ken Downie unter dem Namen The Black Dog (oder auch Black Dog Productions) und landeten damit beim Sheffielder Label Warp. Ihr Album »Bytes« gehört zum Kanon der »Artifical Intelligence« Serie, die häufig als Quasi-Manifest der ersten Jahre des Labels bezeichnet wird: Zwischen ’92 und ’94 erschien eine Reihe von Alben, die elektronische Musik in einer neuartigen, experimentellen Form präsentierte, dabei Techno und Ambient vereinte und somit den Grundstein für das Ansehen des Labels als DAS Imprint für wagemutige, grenzüberschreitende und zukunftsgerichtete elektronische Musik legte. Nicht wenige führen die Entstehung des Genres IDM (Intelligent Dance Music) auf diese AI-Serie zurück. Neben Black Dog gehörten unter anderem Richie Hawtin (F.U.S.E.), Aphex Twin (Polygon Window), Speedy J und Autechre zum Kreis der AI-Künstler.
Mitte der Neunziger trennten sich die Wege von Ken, Ed und Andy. Letztere produzieren seitdem gemeinsam unter dem Namen Plaid, während Ken mit neuen Kooperateuren das Projekt The Black Dog weiterführte – allerdings mit deutlich weniger Innovationskraft und Relevanz als in den frühen Jahren. Plaid dagegen sind stets relevant geblieben und gelten bis heute als Teil des Warp’schen IDM-Triumvirates (gemeinsam mit Aphex Twin und Autechre). Bei dem inzwischen nach London übergesiedelten Label veröffentlichten sie ein gutes Dutzend Alben in denen sie ihren melodisch-komplexen Sound immer weiter verfeinerten. Um Singles und EPs haben sie sich dabei nie groß geschert – die bevorzugte Disziplin ist das große Werk im LP-Format. Ihren Trademark-Sound der feingliedrigen Klangtüftelei haben sie dabei immer konsequenter zeitgenössischen Clubtrends entkoppelt – und sich dafür dem Medium des Soundtracks nicht nur angenähert, sondern zeitweise voll und ganz verschrieben.
Mit »Reachy Prints« erscheint nun ihr neues Album – natürlich bei Warp. Wenige Tage nach dem Veröffentlichungstermin (19. Mai) spielen sie hier bei uns – und auch wenn IDM als Genre nicht mehr so immense Beachtung findet wie Ende des vergangenen Jahrtausends: Hier stehen zwei echte Legenden auf der Bühne, die nach wie vor unbeschreiblich schöne Musik produzieren. Einen vielversprechenden Vorgeschmack darauf liefert das Stück »Hawkmoth« vom neuen Album. http://www.plaid.co.uk/
Elektronische Musik die sich etwas traut und über konventionell gesetzte Tellerränder hinaus schaut – das klingt auch ganz nach dem Steckenpferd von Pandt. Unter diesem Alias produzieren Perm und Talski Techno »etwas weiter draußen«, mit reichlich Ecken und Kanten. Live kann es dabei mitunter durchaus etwas heftiger zugehen – einen Eindruck davon kann man sich auf ihrer Soundcloud-Seite verschaffen: https://soundcloud.com/pandt.
Unter den IDM-Fans dieser Stadt gibt es sicher einige, die man fragen könnte ob sie den DJ-Rahmen für diesen Abend übernehmen möchten. Robyrt Hecht erscheint mir jedoch als Idealbesetzung: Nicht nur, weil in seinen eigenen Produktionen jener »Artificial Intelligence« Gestus durchschimmert, sondern auch, weil er in seinen DJ-Sets wunderbar unbekümmert Musik aus verschiedenen Genres und Jahrzehnten vereint. All das kann man auf seiner selbstgeschaffenen Plattform YUYAY (yuyay-records.de) bewundern. https://soundcloud.com/robyrthecht

[Steffen]

[cee ieh]

avantgarde oder arrièregarde? die linken organisationen portugals im „andauernden revolutionären prozess”.

Do | 29. Mai 2014 | 11:00 Uhr | translib | Lütznerstraße 30 | Leipzig

Avantgarde oder Arrièregarde? Die linken Organisationen Portugals im „andauernden revolutionären Prozess” (PREC)
Ein Workshop im Rahmen der Reihe „Der Maulwurf und die Nelken“

Die Resultate der „Nelkenrevolution“ haben als letzte sozialistisch orientierte Revolutionsbewegung der Arbeiter_innen und Landarmut im alten Europa ebenso begeisternd wie ernüchternd gezeigt: Die moderne Arbeiter_innenklasse kann sich nur selbst befreien und aufheben, wenn das Ziel ihrer Befreiung die Aufhebung jeder Klassenherrschaft ist und damit die Befähigung aller Individuen zur selbstbewussten Kontrolle ihrer Gesellschaft. Die Klasse als Subjekt ihrer Emanzipation – als kämpfende Klasse – steht deshalb immer in einem problematischen Verhältnis zu den Organisationen, die ihre historische Mission vertreten oder gar führen wollen und ideologisch als ihre ökonomische und politische Repräsentation, oft sogar als ihre Avantgarde auftreten.

Während des PREC gab es in Portugal auch links von der an der Sowjetunion ausgerichteten Kommunistischen Partei, deren blockierende Tätigkeit genauer zu untersuchen ist, eine Vielzahl solcher sich als revolutionär verstehenden Gruppierungen, die auch in den Basisorganisationen der Arbeiter_innen höchst aktiv, teilweise gut „verankert“ waren und sich mehr oder weniger nützlich machten. Wir wollen uns mit der Rolle dieser Gruppen im Bildungs- und Organisierungsprozess des Proletariats und ihrer befördernden oder hemmenden Wirkung auf dessen Autonomie beschäftigen.

Wir werden den Feiertagsblock intensiv, aber auch entspannt (mit Dokus, Videos etc.) für unser Laboratorium der Selbstaneignung nutzen, um das bis jetzt vorliegende Material zu sichten, unsere eigenständigen Einschätzungen zu diskutieren und Fragestellungen für die Diskussion mit den Gästen aus Portugal am 20. Juni zu erarbeiten.

[translib]

les enfants terribles. time to get lost.

null

Mittwoch | 28. Mai | 23:45 | Plan 3 / La Bim | Töpferplan 3 | Halle

LES ENFANTS TERRIBLES X TIME TO GET LOST

☆ LES ENFANTS TERRIBLES ☆

Marcus Meinhardt (Katermukke / Bar25 / Heinz Music – Berlin)
www.soundcloud.com/marcus-meinhardt

Hagen Mosebach (Very You / L.E.T. – Halle)
www.soundcloud.com/hagenmosebach

Sebastian Wagner (higherbeats.de / L.E.T – Halle)
www.hearthis.at/aland

Alexander Oswald (L.E.T – Halle)

Plastinca (Live-Visuals – Dessau)
www.plastinca.de

☆ TIME TO GET LOST ☆

Gunther (Monday Edition – Berlin)
www.soundcloud.com/gunther

Laubing (Time to get lost – Halle)
www.soundcloud.com/laubing

Moodias (Time to get lost – Halle)
www.soundcloud.com/moodias

RMPM (Time to get lost – Halle)
www.soundcloud.com/rmpm

laraaji. sun araw.

Mittwoch | 28. Mai | 20:00 | Schauspiel Leipzig | Bosestraße 1 | Leipzig

Mit dem Konzert von Laraaji und Sun Araw erwartet uns eine Kollaboration die musikalisch zwei unterschiedliche Generationen von einflussreichen Experimentalkünstlern vereint: Laraaji, entstammend der blühenden Gegenkulturbewegung des Greenwich Village der späten 1960er trifft mit seinen kosmisch, meditativen Klängen auf den Underground-Vorzeige-Hipster Cameron Stallones alias Sun Araw und dessen zeitgeistig, tropisch, grovenden Transzendenzambient. „Man merkt bei Sun Araw gar nicht, wie die Zeit vergeht, wie man nach acht Minuten in Trance plötzlich durch einen kleinen Schlenker aus einem Gitarrenriff wachgeküsst wird. Eine erhebende Erfahrung.“ (taz)

Mit dabei: DJ Falko Teichmann

http://laraaji.blogspot.de/
http://sunaraw.com/
https://soundcloud.com/sun-araw

http://www.schauspiel-leipzig.de/buehnen/konzerte/konzerte/laraaji-sun-araw/

max m. templeton. aloo.

null

Mi | 28. Mai | KH87 | Leipzig

Max_M | Templeton | Aloo

Midway Addition diesmal mit Besuch aus Mailand. Mailand, als Stadt der Mode bekannt aber noch nicht für Techno der 1. Stunde. Max_M, geboren Mitte der 70er Jahre in Rom, ist DJ, Produzent und Label-Betreiber von M_Rec LTD. Er ist Szeneaktivist in Italien seit den frühen 90ern und politisch überzeugter Technofreigeist. Maximalistisch und radikal ist seine Haltung, daher auch der Name seines Labels. Der Sound kompromisslos und underground. Will man Referenzen für seinen musikalischen Output bestimmen, kommt man ohne Vergleiche mit den Pionieren aus Detroit oder Birmingham nicht aus. Sowohl seine eigenen Produktionen als auch die Musik befreundeter Künstler auf seinem M_Rec LTD Imprint finden seit der Renaissance des Technosounds mehr Beachtung und Respekt in der internationalen Techno-Szene.
Um so mehr freuen wir uns darauf, uns unter seinem Zepter durch die Nacht treiben zu lassen.

Aloo verhüllt uns davor in seinem ambienten Soundnebel und Templeton treibt uns hintenraus als Connaisseur des hypnotisch-melancholischen ins völlig Losgelöste.

https://soundcloud.com/max_m
https://soundcloud.com/templetonandrama
https://soundcloud.com/aloo