felix kubin. pandt.

null

Do | 03 | 20 Uhr | UT Connewitz | Leipzig

GEGENkino – Eröffnung:

Felix Kubin und PANDT (IfZ) vertonen La Region Centrale (CAN 1971, R: M. Snow, 180′, ohne Dialog, 16mm)

Seit 25 Jahren mäandert sich Felix Kubin – Elektroanarchist und Gründer des Syndikats für Gegenlärm – durch alle denkbaren musikalischen Formen und Genres. Im Kubinismus finden sie auf wundersame Weise zusammen: dadaistische Computermusik in der Tradition von „Der Plan“, hörspielartige Sequenzen, zerdellte Jazz-Memories, vertonte Dystopien, die in einer verseuchten Zivilisation spielen, und der Klang schöner, alter akustischer Instrumente, die gelegentlich um Aufmerksamkeit buhlen.

Exklusiv für das GEGENkino wirft Felix Kubin irrlichternde Synthie-Bahnen, kraftvoll-katatonische Tanzmusik und seine operettenhafte Stimme auf Michael Snows „La Region Centrale“. Der Klassiker des Experimentalfilms wurde an fünf Drehtagen auf einem einsamen Berggipfel im nördlichen Quebec aufgenommen. Die Kamera, fest verankert auf einem Stativ und mit mechanischen Voreinstellungen versehen, drehte sich um 360°, schwenkte nach oben in den Himmel, kreiste in alle Richtungen ohne eine einzige Bewegung zu wiederholen.

Den score für den zweiten Teil des Films übernehmen PANDT. Für das elektronische Live-Projekt mit überwiegend analogem Setup haben sich mit Perm und Talski zwei Residents des Instituts für Zukunft zusammengeschlossen und lassen ihrer Vorliebe nach breakigem Techno, kryptischen Synthesizer-Kollagen und Beats in der Detroit-Tradition freien Lauf.

Eine experimentelle Raumsituation ist Bestandteil der Performance.

null
null
null