Archiv für März 2014

asgeir. luka.

null

Dienstag | 25. März | 20:00 | UT Connewitz | Wolfgang-Heinze-Straße 12a | Leipzig

Ásgeir (is) | Luka ‡ (hh)

Glücklicherweise entschied sich Ásgeir Trausti Einarsson zum richtigen Zeitpunkt gegen die Sport-karriere und für die Musik. Sein erstes Album „Dyrd i daudathogn“ erreichte in Island innerhalb von nur sechs Wochen Goldstatus und ist somit das erfolgreichste Debutalbum seit Jahren. Weitere sechs Wochen später gab es dann Platin, dazu Icelandic Music Awards in 4 Kategorien, eine Nominierung für den renommierten Nordic Music Prize und so weiter und so fort. Asgeirs Mix aus intimen, folkigen und elektronischen Elementen hat offenbar einen Nerv getroffen. Vielleicht weil er so isländisch klingt in der leicht verschrobenen Ernsthaftigkeit, die sich mit seinem hohem Gesang zu sanfter Melancholie verbindet, großartig umrahmt von zurückhaltenden Gitarren und Piano.

Björk empfahl dem jungen Musiker ihren Manager. Der nahm Ásgeir unter Vertrag – sein Ticket von der Insel. Jetzt setzt er zum großen Sprung an: in Europa erschien Asgeirs Debut nun in englischer Sprache. Der Brite John Grant hat die Texte (die hauptsächlich von Asgeirs 72-jährigen Vater stammen) sorgsam ins Englische übertragen. Die Songs verlieren kaum etwas von ihrer Schönheit, die sich eben nicht nur aus Unverständlichkeit nährt. Und möglicherweise wird man „In the silence“ zum Ende des Jahres in diversen Jahresbestenlisten finden….

die blicke der täter. der genozid an den sinti und roma im spiegel von fotoquellen.

Montag | 24. März 2014 | 19:00 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig


Die Blicke der Täter: Der Genozid an den Sinti und Roma im Spiegel von Fotoquellen

Vortrag von Frank Reuter

Bis heute werden historische „Zigeuner“-Fotos in TV-Dokumentationen oder zeitgeschichtlichen Ausstellungen eingesetzt, ohne dass ihre Entstehungsbedingungen und ihre Wirkungen auf den heutigen Betrachter hinreichend reflektiert würden. Dies gilt insbesondere für die Zeit des Nationalsozialismus. In seinem Vortrag setzt sich Frank Reuter, Historiker und langjähriger Mitarbeiter im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, mit diesem fotografischen Erbe kritisch auseinander. Dabei fragt er auch nach tief verwurzelten Traditionslinien des Sehens von „Zigeunern“ und dem Fortwirken stereotyper Wahrnehmungsmuster bis in die Gegenwart.

Die Initiative „Geschichte vermitteln“ zeigt in Kooperation mit der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig die Wanderausstellung „Von Auschwitz in den Harz. Sinti und Roma im KZ Mittelbau-Dora“, eine Ausstellung der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora.

grails. lilac & champagne. fog puma.

null

Samstag | 22. März | 22:00 Uhr | Baustelle | Schauspiel | Leipzig

Grails vermögen wie keine zweite Band ihre Score-Postrock-Meisterwerke in cineastische Welten zu überführen.

Bei Lilacs & Champagne begegnen collagenhaft Soundsamples massiven Hip-Hop-Beats und psychedelisch-obskuren 70er-Gitarren.

DJ: Fog Puma

null

william fitzsimmons.

null

Samstag | 22. März | 21:00 Uhr | UT Connewitz | Wolfgang-Heinze-Straße 12a | Leipzig

Mitte Februar erscheint das neue Album von William Fitzsimmons. „Lions“ wurde produziert von Chris Walla, in erster Linie bekannt als Gitarrist von Death Cab For Cutie, aber auch als Produzent von Tegan and Sara, The Decemberists und The Postal Service.

William Fitzsimmons erreichte auf seinen bisherigen Alben eine seltene Innerlichkeit. Seine außergewöhnliche Erziehung und Lebensgeschichte sind bezeichnend für den Reiz und Klang seiner Musik. Als Kind blinder Eltern übernahm Klang und insbesondere Musik, einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Eine Sammlung von Gitarren, Pianos und anderen Instrumenten war Teil des Hauses und William wurde früh der Musik von James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen nahegebracht. Nach seinem Studium arbeitete Fitzsimmons für viele Jahre als Psychotherapeut, bevor er sich vollständig der Musik widmete. „Lions“, sein sechstes Album, ist eine musikalische Reflektion der persönlichen Entwicklung und Neugestaltung William Fitzsimmons in den Jahren nach dem 2011 erschienenen „Gold In The Shadows“.

black black gold. shaun bass. dreea. xvii. cast.

null

Freitag | 21. März | 23:00 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstraße 20 | Leipzig

JADED, 2ND EDITION

A night of aggressive bass, main floor slaughter, avant-everything. Leading the raid is Gucci Goth magickian BLACKBLACKGOLD [UnReaL], London underground’s SHAUN BASS [Long Clothing], and queen curator of hip hop DREEA [eVewithoutadam]. Support provided by CAST [Kept Ltd.] and Institut für Zukunft resident XVII.

BLACKBLACKGOLD [UnReaL | Berlin]
https://soundcloud.com/goldecahedron

SHAUN BASS [Long Clothing | London]
https://soundcloud.com/long-clothing

DREEA [eVewithoutadam | Berlin]
https://soundcloud.com/dreeapavel/bbberliner-x-dreea

XVII [Institut für Zukunft | Leipzig]
https://soundcloud.com/xviix

CAST [Kept Ltd. | Leipzig]

a loop of mine. she makes war. bird berlin. go!zilla.

null

Freitag | 21. März | 21:00 Uhr | Hühnermanhattan | Hordorferstraße 4 | Halle

Gross Art IG präsentiert:

A loop of mine (Berlin) / downtempo

Komplexe Gitarrenmelodien treffen auf Minimal Beats, letzten Sommer verzauberte er das Publikum bei der Burg Giebichenstein Jahresausstelung. Dieses Jahr spielt er ein Set mit Akustik-Gitarre!

http://aloopofmine.bandcamp.com/

She Makes War (Bristol/GB) / indie-gloom-pop

ist das Gloom Pop Solo Projekt der Multiinstrumentalistin und Filmemacherin Laura Kidd aus Bristol (UK). Internationale Anerkennung und Bekanntheit erlangte sie vor allem durch die Veröffentlichung der beiden Alben „Disarm“ und „Little Battles“. She Makes War verzaubert den Zuhörer mit atmosphärischen Klängen von Gitarre über Ukulele, Megaphon, Drumloops und einer glasklaren Stimme. Der Mix aus dreckigen grunge Gitarren, poppigen Melodien, bearbeiteten Beats und einer Handvoll Glitzer, ruft geradezu nach Vergleichen mit großen Bands wie Blur, Bat For Lashes, Throwing Muses, Bauhaus, Belly, Nirvana oder Smashing Pumpkins.

http://shemakeswar.com/

bird berlin (Nürnberg) / electro-pop-trash

Glitzert mindestens genauso viel. Nach seinem entzückendem Auftritt in der Goldenen Rose gibt er sich in Halle nochmal die Ehre! Ein Versuch es mit möglichst wenig Adjektiven zu beschreiben:
Blühend glitzernd und glänzend duftend fliegen Bird Berlins Federn ans Ohr. Stampfende Beats beben in unser Gemüt und lassen Tanzfüße fanatisch kreischen. Ekstatische Erotik, die beliebte Bewegung in verwirrende Verzückung verwandelt. Musikorgasmen umschmeicheln unsre Sinne und verzaubern mit gigantischen Gefühlsräuschen. „Wir sind wie Gold“ gibt die letzte Antwort auf die nie gestellte Frage, was mit uns Tänzern in den dunklen Nächten wirklich wurde. Wäre da nicht der unendlich ausgeschmückte Kitsch und das allgegenwärtige dadaistisch-ironische Moment würden wir tatsächlich nicht wissen wohin mit diesen klingenden Lichtbrechungen an Spiegeln und Mensch, die Schönheit in Eleganz verwandeln.

http://birdberlin.bandcamp.com/

OM NI presents you a special guest

Go!Zilla from Florence are an unconventional trio, they mix 60’s psychedelia and up-to-date punk, along with expansive reverb and tight rhythms.

http://gozilla.bandcamp.com/

deathrite. lucifer the lightbearer. bait.

null

Freitag | 21. März | 20:00 Uhr | Jugendhaus Rosswein | Goldbornstraße 18 | Roßwein

Golden Gloom Sessions. & Treibhaus Döbeln e.V. present:
————————————————————————————

// Deathrite | Dresden – Per Koro Records
Death.Punk.Metal.

www.deathrite.bandcamp.com

// Lucifer The Lightbearer | Leipzig.
Downtempo Hardcore

www.luciferthelightbearerhc.bandcamp.com

// Bait | Würzburg – Woodhammer Entertainment.
Blackened Hardcore

www.baitofficial.bandcamp.com

das kapital. einführungstreffen zum lesekurs.

Freitag | 21. März 2014 | 18:00 Uhr | translib | Lütznerstraße 30 | Leipzig

Das Kapital: Einführungstreffen zum Lesekurs

„Das Kapital“ von Karl Marx ist das furchtbarste Geschoss, das der Bourgeoisie bisher an den Kopf geschleudert worden ist. Das Studium dieses Werks können wir nicht an spezialisierte Chefdenker delegieren, die es für die herrschenden Ideologien in Beschlag nehmen und seines revolutionären Gehalts berauben. Soweit die Kritik der politischen Ökonomie überhaupt eine Klasse vertritt, kann diese Klasse nur das Proletariat sein. Damit diese Kritik als Waffe fungiert, muss sie sich also selbsttätig und kollektiv von uns als Proletarisierten angeeignet werden. Durch diese Aneignung können wir uns einen Begriff von der kapitalistischen Produktionsweise zum Zwecke ihrer revolutionäre Aufhebung bilden. Zur Vorbereitung einer solchen Aneignung wollen wir uns am Freitag, dem 21.03. 2014 um 18:00 Uhr in der translib treffen und besprechen, in welchem Modus und Turnus wir das „Das Kapital“ lesen werden.

[http://translibleipzig.wordpress.com/]

lambs. repeaters. schwach.

null

Donnerstag | 20. März | 21:00 | Atari | Leipzig

Presented by ZUM GOLDENEN HIRSCH-Konzerte

Doors: 21.00 | Start: 22.00

LAMBS – Punk (Köln)
http://lambs.bandcamp.com/

REPEATERS – Punk/Emo (Leipzig)
http://repeaters.bandcamp.com/

SCHWACH – (Youth Crew)Hardcore/Punk (Berlin)
http://schwach.bandcamp.com/

lambs. schwach.

null

Mittwoch | 19. März | 21:00 | Reil78 | Halle

Einlass 21 Uhr | Beginn 22 Uhr (pünktlich)

Feierabendpunk mit:

LAMBS (punk/köln)
http://lambs.bandcamp.com/

SCHWACH (hc.punk/berlin)
http://schwach.bandcamp.com/

http://schafaufeisberg.blogsport.eu/
www.reil78.de