arsenal.

Dienstag | 11. Februar 2014 | 20:00 Uhr | Bäckerei | Josephstraße 12 | Leipzig

Arsenal

Die Ukrainische Trilogie von Aleksandr Dovshenko

R: Aleksandr Dovshenko, UdSSR 1929, 78 min, OmeU.

Dovshenkos zweiter Film der ‚Ukraine-Trilogie‘ ist ein episches Panorama des ukrainischen Bürgerkriegs 1919 und sowjetischer Revolutionsfilm zugleich. Wild wuchernd, frei schweifend, enthusiastisch, zugleich kühn, erfinderisch zeigt er eine unverbrauchte filmische Sprache. Dovshenko: „Ich arbeite wie ein Soldat, der gegen den Feind kämpft, ohne an Regeln oder Theorien zu denken. Sollte man mich nach meinen Absichten fragen, antworte ich: ,Ich denke nicht, ich bin begeistert.‘“ Dovshenko verzichtet auf einen durchgehenden Handlings­strang und vermischt auf souveräne Weise realistische, satirische, allegorische und dokumentarische Ebenen. Laut Eisenstein ist Arsenal „Die Befreiung der gesamten Handlung von den Grenzen der Zeit und des Raums.“

[filmklub objektiv]