ef. hunt. siva.

Mo | 04 | 20 Uhr | UTConnewitz

EF (swe// and the sound) & Hunt (swe) & Siva (bln)

EF kommen wieder nach Leipzig – und nach einigen Jahren auch wieder ins UT. Und sie kommen nicht ohne Grund. Im September erschien ihr neues Album ‚Ceremonies‘ produziert von Cult of Lunas Magnus Lindberg. EF starteten als Hardcore-Projekt, entwickelten sich später durch das Hinzukommen von Niklas Åström weiter in Richtung Postrock. Als wichtigste Einflüsse für diese Entwicklung bezeichnen Tomas Torsson und Daniel Öhman die Großen des Genres – Mogwai und Sigur Rós. Mit ihren experimentellen Gitarrensounds erzeugen EF faszinierende Klanglandschaften – Explosionen in Schönheit und Lärm. Gelegentlich kommen Gesang oder Melodica, Trompete oder E-Cello hinzu.

Siva sind irgendwo im Nirgendwo zwischen Popmusik, Elektronikbastelei, Folk, Homerecording, Minimalismus und Postrockausflügen anzutreffen. Nach zahlreichen selbstveröffentlichten EPs, dem Debüt „The Story Is Complete, But I Think We‘ve Lost The Book“ und hunderten Konzerten ist 2009 in Eigenregie das Zweitwerk „Same Sights, New Light“ erschienen, welches Siva. auf ausgedehnte Tourneen quer durch Mitteleuropa führte. Seitdem ist viel passiert: Zwischen Soloplatten, Nebenprojekten, Kollektivgründungen und Neuverortung ensteht Stück für Stück Neues, man beschreitet unausgelotetes Terrain bereitet sich auf eine Rückkehr vor.

Hunt – ebenfalls aus Göteborg werden den Abend eröffnen. Auch hier geht es in Richtung Postrock. Susanna Brandins Stimme will einem gar nicht mehr aus dem Kopf gehen. Traummusik, ruhig, zugleich mitreißend. Hunt haben im Oktober ihr Debüt ”Dark Come Sooner” auf dem renommierten Label Kning Disk veröffentlicht.

» www.efmusic.se/
» siva-music.de/
» https://soundcloud.com/huntgbg