Archiv für März 2012

sissters. polite sleeper. des ark.

Sa 31.3. Zoro

das SchubladenKonsortium laedt ein:

SISSTERS (brln/coraille)
spazzy noise hits!

POLITE SLEEPER (losparisyork/sabotage)
folky, popsongs to shout fists at!

DES ARK (philly/Lovitt)
distorted post-hc/indie anthems galore!

weitertanzen mit: Kommando Pimperle

doom. over. leipzig.

doom over leipzig

d o o m o v e r l e i p z i g f e s t.

29 // 3 // Do // 21 Uhr // ut connewitz

DOL, UT Connewitz & das Schubladenkonsortium laden ein:

EARTH (us/Sub Pop/Southern Lord)

Earth kommen! Und mit ihnen verdammte Undergroundgeschichte: Mastermind Dylan Carlson starte Earth 1990 zusammen mit Slim Moon dem späteren Gründer der unschätzbar wichtigen Labels Kill Rock Stars und 5Rue Christine. Geographisch geht`s hier um Seattle und ja, um Sub Pop! Drogenprobleme brachten die Band Ende der 90er dann an den Rand der Auflösung. 2005 meldeten Earth sich mit der Hex; Or Printing in the Infernal Method Platte eindrucksvoll zurück. Soviel zur popkulturellen Verortung. Musikalisch sind Earth nichts weniger als eine Doom-Drone Ikone, Pioniere, die Genre Referenz schlechthin! Die extreme Heaviness und Langsamkeit der Musik sowie ihr repetitiver Charakter inspirierte spätere Fackelträger wie SunnO))) und Boris über Postrocker wie Mogwai bis hin zu Avantgarde-Elektronikern wie Autechre, die Earth bereits remixten.

Mt. EERIE (us/ Tomlab)

Hochgelobte Meisterwerke hat der Ausnahmemusiker Phil Elvrum uns bereits unter dem früheren Namen The Microphones vorgelegt: vorwiegend spartanisch instrumentierte Songs die jedoch sehr intensive, teils verzweifelte Stimmungen transportieren. Brachiale Lärm und Droneeskapaden changieren mit wunderschönen, sanften Moll Harmonien und flirrenden Ambientflächen und auch mal einer Twin Peaks Hommage. Großartig!

Ô Paon (can/ K-Rec.)

Die pathetisch, getragenen Sinister-Folk Perlen der Geneviève Castrée aka Ô Paon sind finstere Fahrten durch die Untiefen der uns umgebenden PostPost-Moderne. Die neue Platte entstand mit Godspeed-Silver Mt Zion Mitgliedern in Montreal´s Holtel2Tango.

Davor und dazwischen legen Joe leTaxi und Monokid (bln) auf!

30 // 3 // Fr // 20 Uhr // ut connewitz

WINO & Conny Ochs, Gottesmorder, White Hills & Downfall Of Gaia

Was für ein Abend: DIE Ikone des Doom-Rock zelebriert mit tatkräftiger Unterstützung von Conny Ochs waschechten Blues und Americana mit Herz, Haar und Wino. Die New Yorker Band White Hills verschmelzen hawkwindsche Oszillationen mit beinhartem Riff-Rock und verhalltem Shoegaze-Gesang. Downfall Of Gaia stehen für einen hochexplosiven Cocktail aus schwerem Post-Rock und wütendem Post-Hardcore und Gottesmorder eröffnen das Ganze mit atmosphärisch nihilistischem Post-Black Metal für Freunde von Wolves in the Throne Room oder Year Of No Light.

31 // 3 // Sa // 20 Uhr // ut connewitz

CELESTE, Scraps Of Tape, Planks & O

Celeste aus Lyon stehen für infernalen Sludge-Post-Hardcore mit einer Intensität, die Angst macht. Scraps Of Tape spielen Up-Tempo Post-Rock, liebäugeln dabei mit der einen oder anderen leichtfüßigen Indie-Eingängigkeit und bleiben doch immer eigen.
Planks, ein Metal-Monolith aus Mannheim lassen einen den kalten Hauch des Todes im Nacken spüren. Ganz nah am Ohr. O eröffnen den Abend mit perfekt ausbalanciertem Instrumental-Rock zwischen stimmungsvollem Ambient und durchdachten Erruptionen.

blood. sweat. vinyl. diy in the 21st century.

blood sweat vinyl

28 // 3 // Mi // 21 Uhr // ut connewitz

Film zum Festivalauftakt:

BLOOD, SWEAT + VINYL: DIY in the 21st Century (USA 2011, 92 Min., R.: Kenneth Thomas)

» doomoverleipzig.wordpress.com
» www.bloodsweatvinyl.com
» vimeo.com/27041738

Diese Doku ist das Ergebnis von fünf Jahren intensiven Filmens von Konzerten und exklusiven Interviews – und gleichzeitig historische Dokumentation dreier stilprägender Independent-Labels und ihrer Bands.
Unter anderem mit Neurosis, ISIS, Godspeed You! Black Emperor, Pelican, Oxbow, Evangelista, Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra, Cave In und vielen anderen, deren Kunst und Musik die perfekte Heimat bei den Labels Hydra Head, Neurot und Constellation gefunden haben.
Diese Labels vereinen Musik, die sich schwer definieren lässt, mit einer optischen Ästhetik, die Fans weltweit entzückt, obwohl sie nicht im Radio laufen. Sie halten an dem Gedanken fest, dass Musik Kunst und nicht nur ein Produkt ist. Freundschaft ist der Kerngedanke, der in den Strukturen, dem Zusammenhalt und der Resistenz gegenüber dem Mainstream Ausdruck findet. Man trifft sich, tauscht sich aus, man lebt – mehr oder minder – zusammen und nimmt natürlich auf, dies nach all den Jahren, ohne, dass sich Intensität abschält.

Der Film ist eine Antwort für alle die, die sich fragen, wo der Geist des Punk Rocks geblieben ist. Über 20 Bands und Künstler – 3 Plattenlabels – 1 Gedanke…und der perfekte Auftakt für Doom Over Leipzig – nicht nur weil einige der portraitierten Bands schon auf der UT-Bühne gestanden haben!

Wir zeigen den Film in einer deutsch untertitelten Fassung als Leipzig Premiere.

damien jurado. tom brosseau. the dropout patrol.

damien jurado

Do // 08 // 03 // 21 Uhr // UTConnewitz

10 Jahre Floss Bros. wird gefeiert mit:

DAMIEN JURADO (us/ Secretly Canadian)

Damien Jurado könnte die legitime Nachfolge von Mark Kozelek antreten. Nicht dass der etwa schon abgetreten wäre, aber Jurado, der aus Seattle stammt und bevorzugt die Akustische zupft, wandert ähnlich seidenmatt von rauchig-verbrauchtem Folk zu verschwitzten Americana. Seine Stimme: brüchig, sein Temperament: fahrig, seine Stücke: flüchtig. „Maraqopa“ ist immerhin sein zehntes Studioalbum, das setzt Leidenschaft voraus. Daran können auch diverse Labelwechsel und seine sehr begrenzte Popularität nicht rütteln. Neben den Kollegen David Bazan und Jason Molina ist Jurado der passendste Gast, mit dem man den letzten Rest Rotwein vernichtet, wenn die Party gefeiert ist und die wirklich interessanten Gespräche anfangen. Dieser Korpus entwaffnend minimalistischer Spätnachtsongs sollte deshalb in keiner Lo-Fi-affinen Sammlung fehlen.

Tom Brosseau (us/ Fat Cat)

Tom Brosseau singt seine Lieder, spielt seine Gitarre und erzählt seine Geschichten. Hier und da taucht eine Mundharmonika, Schlagzeug, Bläser oder Streicher auf. Diese tragen viel zu der dunklen und melancholischen Stimmung bei, bleiben jedoch meistens im Hintergrund und lassen die Stimme den Mittelpunkt fixieren. Dabei klingt Tom Brosseau wie eine Mischung aus Ryan Adams und Jeff Buckley.

The Dropout Patrol (d)

The Dropout Patrol, das ist Lo-Fi-Indie Pop mit Singer/Songwriter-Kante aus Dresden und Berlin. Dargeboten von einschlägigem mit HC/Punk-Background ausgestattetem Personal und damit auch der einen oder anderen Ecke versehen.

queerelle.

queerelle

03.03.2012, 21Uhr, Reil78

Que(e)relle – Tanzen gegen die heteronormative Matrix

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass nun alle Eckdaten zu unserer ersten Party “Que(e)relle – Tanzen gegen die heteronormative Matrix” feststehen und auch die Organisation der Party auf Hochtouren läuft, um euch einen fantastischen Abend zu bieten. Einen kleinen, einstimmenden Vorgeschmack erhaltet ihr durch unser Poster:

Wir freuen uns vor allem, dass wir gleich vier DJ_anes auf zwei Floors für unsere Party gewinnen konnten. Musikalisch werdet ihr versorgt durch:

Claire (bekannt durch gehrls on deck/Körpertanzsextett/Conne Island) mit Indie(-tronic) und Elektropop

GritPop mit Pop, Elektropop, Indierave und Grrrrlpunk

chillilaholo mit Independent

und DJ Lasse mit Unterhaltungsmusik und (un-)populärer Tanzmusik.

Besonders freuen wir uns auch auf unseren Special Guest aus Berlin: Trouble X mit seinen_ihren Comics, Shirts und Aufnähern.

Wir möchten euch einen Raum frei von jeglicher Form diskriminierenden Verhaltens bieten. Sexismus, Rassismus, Homophobie, Transphobie, Klassismus, Ableismus und Lookismus müssen draußen bleiben!

(queer_einsteigen)

hardcore. soli. party.

hardcore soli party

2. 3. 2012, reilstrasse 78

hardcore. soli. party. für die antirepressionswochen märz 2012 halle (saale)

*coup d‘etat (screamo, hardcore, berlin)
*the.lisas (aftershow, trash mukke aus berlin)
*ruined families (hardcore punk, athen)
*empty handed (melodic hardcore, leipzig)
*throwers (hc/punk leipzig)
*derbe lebowski (powerviolence aus berlin)
*NLz (DJ, dubstep, leipzig)