la familia y amigos.

la familia y amigos

la familia y amogos fest 2011 conne island

Freitag, 13. Mai: 20 Uhr
O’ Death (USA, New York / City Slang)
Times New Vikings (USA, Columbus / Wichita)
Dead Western (USA, Sacramento / Altin Village & Mine)
Les Trucs

Samstag, 14. Mai: 20 Uhr
Toro Y Moi (USA, Columbia / Carpark)
Kreidler (GER, Berlin & Düsseldorf / Italic)
Skeletons (USA, New York / Tomlab)
Thank You (USA, Baltimore / Thrill Jockey)
Tannhäuser Sterben & das Tod (GER, Berlin / Altin Village & Mine)

Aftershowparty:
Pttrns DJ Team (Ger, Köln / Altin Village & Mine)
Polo (Ger, Leipzig / Schachmatt)

Deine liebste Familiensause geht in vierte Runde und wir feiern gleich noch zehn Jahre Altin Village und 40 Zöglinge. In Mathe braucht es keine Eins, um zu merken, das diese Rechnung Sinn ergibt!

Wir laden Dich auch in diesem Jahr wieder in unser aller Lieblingsjugendclub ein, der ist uns sehr ans Herz gewachsen und einfach der beste Ort für unser Vorhaben. Am Conne-Island-Hauptquartier werden derzeit noch einige Schönheitsoperationen vorgenommen, der Hof ist bereits gefegt und die Pfandflaschen sind zurück in den Supermarkt gebracht worden. Dieser Tatendrang in der Luft hat auch uns zum Ausfegen animiert, sogar hinter die Schränke haben wir geschaut, aufgetaucht sind krasse Fakten: Die Familenbande ziehen sich weiter als gedacht! Das kommt uns sehr gelegen, denn etwas Abwechslung hat noch niemandem geschadet! Wir haben diverse Flugtickets gebucht und lassen entfernte Verwandte aus Übersee einfliegen. Freitag ab acht kannst Du sie alle kennen lernen.
Da wären dann zum Einen O´DEATH aus New York, früher waren sie mit Sachen wie den Violent Femme und 16 Horsepower beschäftigt, heute heizen sie mit Banjos, Ukulelen, Fideln und jeder Menge Power und Improvisation über die Bühne. Da bleibt kein Fuß still – egal wie der zu Folk-Punk steht.
Auch nicht ohne Punk sind die drei von TIMES NEW VIKING aus dem beschaulichen Columbus/Ohio. Hier rumpelt und kratzt es ordentlich in der Kiste, obwohl sie längst keine Platten mehr in Wohnzimmern aufnehmen müssen. Das hat so viel Charme, das muss an den Familiengenen liegen…. Im gleichen Flieger sitzt Troy Mighty aka DEAD WESTERN. Im letzten Jahr war er schon mal sehr kurz auf Stippvisite und hat so bleibenden Eindruck, in Form von Fieberträumen und tiefschwarzen Ohrwürmern hinterlassen, dass wir ihn unbedingt der ganzen Mischpoke vorstellen müssen.

Am Samstag solltet ihr lange ausschlafen. Der Nachmittag, das gehört sich so, wird im Island Hof mit Kaffee und Kuchen verbracht. Ab 19:00 Uhr geht die Party weiter und beginnt mit einer Überraschung, die ja keine wird, wenn wir das hier weiter ausführen.
Die vier von KREIDLER sind länger im Geschäft als wir, viele ihrer Platten füllen unsere Regale und jetzt, 17 Jahre nach Gründung, ist aus Produzenten, Remixern und Technikfreaks wieder eine Band geworden, die in klassischer Gitarre, Schlagzeug, Bass – Besetzung elektronische Musik macht und sich neu erfindet während sie gleichzeitig an ihr Werk anknüpft! Wir ziehen alle Hüte, die wir haben und die Knien zittern jetzt schon, angesichts ihres Konzertes auf unserer Geburtstagsfete.
Derzeit schwer angesagt ist der rosa-orangene Farbverlauf, den die zuckersüssen TORO Y MOI aus Columbia überall hinterlassen. Wir sind uns sicher, dass sie den ganzen Island Saal in Zuckerwatte hüllen werden und sind gespannt, was das mit uns allen macht. Gleiches gilt für die Showeinlage der SKELETONS aus New York. Die wissen einfach wie ein Publikum zu verzaubern ist, das haben sie oft genug mit intensiven und gefühlvollen Abenden bewiesen. Mal sehen mit welchen Eindrücken im Gepäck sie von ihren weltweiten Konzerten zu uns kommen. Das ist jetzt schon so emotional, dass wir auf jeden Fall Taschentücher bereit legen werden.
Viele Koffer mit anderem Inhalt haben THANK YOU am Mann, zum Beispiel einen heavy Baltimore Accent. Dort waren sie lange in Isolationshaft – jetzt haben wir den Salat: verstörend und brutal wird da was auf unsere Bühne platzen, das sogar uns alten Hasen die Schuhe ausziehen wird. Ebenfalls schön verstörend, aber in eine ganz andere Kerbe schlagend, hauen die neuen Familienmitglieder von TANNHÄUSER, STERBEN UND DAS TOD zu. Pop, der verzerrt und unsere Hörgewohnheiten auf die Probe stellen wird. Ein Soundtrack für beklemmende Situationen, Entscheidungen und Komplexes, das zum Glück schwer in Worte, aber sehr gut in Flächen und Töne zu fassen ist. Das erste Album „EIGENGIFT“ erscheint im Mai bei uns und wir sind glückliche Eltern, die mit euch zusammen live beim Rauslassen dabei sein dürfen.
Jede Menge raus muss auf jeden Fall auch bei den Frankfurtern von LES TRUCS. Hallihallohallöchen, hier wird ordentlich am Sender gedreht. Trotz verrücktem Gesang und Erscheinungsbild, läuft bei näherem Zusehen- und hören aber eigentlich alles ganz grade ab. Die zwei sind so was wie Doktoranten in der ansonsten doch recht langweilig gewordenen elektroNoise Szene.
Während wir die Bühne frei räumen, lassen die zappeligen DJs von PTTRNS und POLO schon mal die Finger knacken und stretchen sich warm, denn die Nacht nach den Konzerten gehört ihnen. Mach dich auf einiges und Blasen an den Zehen gefasst!