bonjour tristesse nr. 6

Bonjour Tristesse Nr.6 [3/2008]

  • Editorial
  • L – Eine Stadt sucht einen Mörder, Andreas Reschke und Mandy S. Dzondi über den konsensuellen Ruf nach Todesstrafe für „Kinderschänder“
  • If the kids are united, Manfred Beier über eine jährliche Pilgerreise tausender Punkrockfans, deren Vorstellung von Freiheit und die dafür in Kauf zu nehmenden Kollateralschäden.
  • Dokumentiert: Der lange Schatten … vom Nazi-Opa?, die “AG ‘No tears for krauts’ Halle” über die Fotoausstellung “Lange Schatten des 9. November?”.
  • Es geht um Israel. Israelsolidarität als Konsequenz materialistischer Kritik , Warum die Solidarität mit Israel unabdingbar ist und was sie mit einer kommunistischen Gesellschaftskritik zu tun hat, erläutert Philipp Lenhard.
  • „Treten, Schlagen, Werfen – und am Boden geht’s weiter“ , Interview mit dem Freefighter und Jungle-World-Mitherausgeber Jesse-Björn Buckler
  • Antikapitalistische Ökonomie. Über Fairen Handel und die Bedürfnisse seiner Kunden, Paul Desandren
  • Kurzmitteilungen: The same procedure… …as every day. Wahnsinn, Kuriositäten und Erfreuliches aus der Provinz. Irritierender Festakt, Arbeit ist das ganze Leben, Reliquien eines Antisemiten, Magdeburger Barbaren, Ein Provinzblatt und die Juden, Der Jude des Fastfoods, Nationaler Volkspolizist reloaded, Stimme und Faust der Nation