weihnachtsmassaker vs. hardcore supershow

weihnachtsmassaker

WEIHNACHTSMASSAKER in Kino La Bim: mit zach hill & human fly & velvetcondom + DJs on the 2.floor: Alan D./ Modul275/ DJ Promoe/ Senta Julien

Zach Hill (Ipecac/ Anticon/ USA)

Er ist die One-Man-Band Sensation der Gegenwart. Für Mike Patton (Ex-Sänger von „Faith no more“ Ipecac Rec.) hat er sein Debut-Album „Astrological Straits“ eingespielt, welches er bei nur zwei Konzerten in Deutschland live zelebrieren wird (eines davon bei uns). Zach Hill spielt Schlagzeug wie ein junger Gott, singt zu Trigger-pads und Effekten, die nur ein vierarmiger Mollusk auszulösen imstande ist. Sonst spielt er Schlagzeug bei der Band „Hella“ oder improvisiert mit Nels Cline und Joanna Newsom sowie „Mars Volta’s“ Omar Rodriguez-Lopez. Grenzüberschreitend ist dementsprechend sein Repertoire. Uns knistern schon die Fingernägel!

Human Fly (La Croquette de l‘Espace)

kommen vielleicht mit dem Raumschiff ins La Bim, zumindest aus Frankreich, um ihren Lieblingsfilmen aus den 50er und 60er Jahren ein Denkmal zu setzen. Wir reden von Science Fiction Filmen. So viele analoge Synthesizer wurden noch nie bei uns auf der bühne gesehen. Die Band spielt nur auf alten Korg und Moog Geräten, einzig der Schlagzeuger liefert den Beat dazu, denn wir wollen schliesslich elektromagnetisch tanzen. Human Fly sind mehr als grossartig!

Velvetcondom (Berlin)

Sie werden den Abend eröffnen. Wer wieder zu spät kommt, wird es leidlich bereuen. Wir werfen Begriffe wie scharfe Messer: Noir-Wave, Shoegaze, Dead-Mannequin-Pop! Das Duo Oberst P. Robot und Alice von Doll schlagen eine blutgefrierende Brücke aus den 80ern in die lectroinfizierte Gegenwart. Der perfekte Soundtrack für diesen Winter.

Alan D. / Modul 275 / DJ Promoe / Senta Julien

Auf einem weiteren Dancefloor erwarten euch Alan D. (Higherbeats) & Modul 275 (Higherbeats) DJ Promoe (Klangfarben 100) und Senta Julien. Das Line-up schreit nach einem schrillen Mix aus Deep-House, Oldskool-Beats und Micro-Electro.

haveheart

Nach langer Ebbe ist es mal wieder soweit, im Conne Island klingt die diesjährige Hardcore-Saison am 20. Dezember mit einem Wahnsinns-Package aus.
Als Opener werden die aus Belgien stammende Band Jerusalem The Black mit ihrem düsteren und depressiven Hardcore und ihrem aktuellen Album „Stop The Future“ auf der Bühne stehen.
Danach werden uns Goldkids aus Italien verzaubern, welche sich einerseits dem melodischen Oldschool widmen und anderseits mit ruhigen New School-Elementen auffahren.
Außerdem werden an diesem Abend Cruel Hand aus Maine ihre Show machen. Die sich aus Outbreak und No Warning zusammengesetzte Band wird ihr aktuelles Album „Prying Eyes“, welches musikalisch an das 2007er Album „Without A Pulse“ anknüpft, bestehend aus einer schönen Ladung Oldschool, zum Besten geben.
Die wohl meist geliebte und gleichzeitig verhasste Band aus Senftenberg, Something Inside, werden uns im Anschluss nun so kurz vor Weihnachten mit einem guten, glatten und soliden Oldschoolset beschenken.
Carpathian sind eine in Australien bereits weitbekannte und gefeierte Hardcore-Band, welche sich 2003 in Melbourne gegründet hat. Ihr aktuelles Album „Isolation“ wird beschrieben als: „one of the most well written, free flowing and powerful hardcore releases of 2008“. Musikalisch können sie als eine Mischung aus Terror, Modern Life Is War, Give Up The Ghost und Comeback Kid beschrieben werden. Der rauhe Hardcore Sound á la Terror wechselt sich mit melodiösen oder schnellen Parts ab.
Den Headliner werden Have Heart geben, die mit ihrem letzten Album „The Things We Carry“ Maßtäbe gesetzt haben. Es war klar, dass das daranknüpfende Album „Songs To Scream At The Sun“ heiß diskutiert werden wird. Die Einen finden es besser, die Anderen schlechter, jedoch kann eine musikalischen Weiterentwicklung festgestellt werden, die viele Bands nie ereilt. An diesem Abend kann sich gerne jeder selbst ein Bild machen, klar ist: live wird’s gut.

Charlotte (CEE IEH 160)