„… und erkläre Sie hiermit zu Mann und Frau“ – Heteronormativität als Konzept zur Analyse sozialer Verhältnisse.

Vortrag von Thomas Viola Rieske, Berlin im Rahmen der Vortragsreihe queer_einsteigen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
06.Nov.2008, 19.30 Uhr, Audimax, Hörsaal XXIII, Uniplatz 1, Halle

Heteronormativität wird im Rahmen von Queeren Theorien als Analysebegriff benutzt, um die machtvolle Durchdringung von Körpern, Selbstverständnissen und Lebensmöglichkeiten durch Vergeschlechtlichung und Sexualisierung zu begreifen. Als Weiterentwicklung von Begriffen und Analysen aus der Frauen- und Geschlechterforschung sowie den Gay & Les-bian Studies benennt er normative Heterosexualität und Zweigeschlechtlichkeit als zentrale Struktur moderner westlicher Gesellschaften, die gemeinsam mit weiteren Strukturen hierar-chisierte Subjektpositionen herstellt.

Der Begriff dient dem Verständnis der Herstellung sozialer Ungleichheit und der Reflexion politischen Handelns. In dem Vortrag wird die Geschichte des Begriffs dargestellt und ver-schiedene Verwendungsweisen erläutert. Anhand von Analysen aus verschiedenen For-schungskontexten (Vergeschlechtlichungsprozesse im Jugendalter, neoliberale Sexualitätspo-litiken im Kontext von Orientalismus und Terrorismus, anti-heteronormative Praktiken) wer-den das Erkenntnispotenzial dieses Begriffes erläutert, Probleme bei seiner Verwendung dis-kutiert und Möglichkeiten der Weiterentwicklung vorgestellt.

und um 20.30 uhr im vl in der ludwigstraße 37 Filmabend „Atomkraft“:

„Klima der Hoffnung“
Australien 2007, 30 min, OmU
Regie: S. Ludlam & Anti-Nuclear Alliance of Western Australia

Animierte Doku, die anhand der wichtigsten wissenschaftlichen Hintergründe des Klimawandels und der Atomkraft erklärt, warum Atomkraft niemals eine Lösung für die globale Erwärmung der Erde sein kann.

„Willkommen in der strahlenden Zukunft“
Frankreich 2004, 45 min, OmU
Produced by trojan tv

Der Film besucht die einzelnen Stationen der Urankette: Uranabbau, -anreicherung, Wiederaufarbeitung, Zwischen- und Endlager. Anschaulich werden zivile und militärische Nutzung von Atomkraft, Transport- und Arbeitsbedingungen und der EPR besprochen