Archiv für Juni 2008

ein großartiges konzert

hat verpasst, wer am 26. juni nicht in der reil78 in halle war:

quiritatio

alpinist

alpinist1

quiritatio und alpinist waren absolute superklasse und haben hervorragende hardcore-shows gespielt.

Vortrag: Rassismus, Biopolitik und genetische Verantwortung – Zum Rassismusbegriff bei Michel Foucault

Die Vorstellung eines genetischen Determinismus scheint in den Biowissenschaften nicht mehr haltbar. Nichtsdestotrotz gehören genetische Erklärungsmodelle nicht der Vergangenheit an. Sie spielen eine entscheidende Rolle für die Diagnose, Prävention und Therapie zahlreicher Krankheiten. Von einer „Genetisierung der Medizin“ zu sprechen, scheint daher nicht übertrieben. Das Erstarken genetischer Erklärungsmodelle führt, wie aus feministischen Kreisen vernommen werden kann, zu einer besonderen Betroffenheit von Frauen . Die Entwicklungen in den Reproduktionstechnologi e und der Gentechnik stabilisieren nicht nur die binäre Geschlechterordnung, sondern führen zu asymmetrischen Anforderungen innerhalb des Prozesses einer genetischen Verantwortung.
In Anlehnung an Thomas Lemke werden diese Prozesse erläutert und ihre Bedeutung innerhalb des Feminismus aufgezeigt. Eine theoretische Einbettung mittels der foucaultschen Werkzeuge „Rassismus“ und „Biopolitik“ kann nicht nur Entwicklungen verständlich machen, sondern hilft, eine kritische Haltung gegenüber Optimierungsprozessen des Lebens einzunehmen. Das Aufzeigen von Schnittstellen zwischen Pränataldiagnostik, eugenischen Programmen und Normierungsprozessen scheint provokant und birgt auch Gefahren, dient jedoch als Kritik, die die Hoffnung auf „einen besseren Zustand, in dem man ohne Angst verschieden sein kann“ , hochhält.

Es referiert Carsta Langner

Mittwoch , 25.06.2008
19.00 Uhr, Melanchthonianum, HS Z

hardcore for the hardcore

quiritatio_alpinist

quiritatio /// dark modern hardcore, norwegen

alpinist /// raging neo crust, münster

26.06.2008 21.00 uhr reil78, halle

un felice compleanno bella! / leipzig soll brennen!

7jahrereil78

7 Jahre Reil78 ///

Fr-13-06-08 ///

17 uhr hallmarkt musikumzug zur verteidigung subkultureller freiräume mit reil78 // chaiselongue // groundloop //

reil78 //

P.E.P. (Sixtiesrock) – Ger
Blutsportdisko (Trash) – Ger
Trigger (Grindcore) – Ger
Koljah (Rap) – Ger
Panik Panzer (Rap) – Ger
Brutal Polka (Trashpunkmetalreggaefunk) – IL

chaiselongue //

friggle/funk/minimal/tech

- funkfruit´s – tom_s + 6ybeationist (dessau)
- funkyou (halle)
- chaiseallstars (the great uhu euler,denny,funkowsky)

Sa-14-06-08 ///

kinderprogramm // ab 15 uhr

roxy // forumtheaterstück / atg halle 19 uhr

feuerschau // mitternacht

reil78 //

La Casa Fantom (Crust/Doom) – Nor
Eskimo Baby (Indie/Rock) – Ger
Helga Blohm Dynastie (Experimentalrock) – Ger
flu.ID (freaky HC/Metal) – Ger
Gieszerstrassen-Chor

chaiselongue //

dubstep/d&b/jungle/crime/elektrofunk/experimental

- kid kozmoe (beatwars.de,leibsch)
- porkfour (prmtrx.de,leibsch)
- wurzel (gleichlaufschwankung corax 95.9,saalfeld)
- dan.raw (nokogiribiki,radio blau,leibsch)

ea80

ea 80 am 14.06.2008 im ut connewitz

Hier wird der Versuch Musik zu beschreiben, zum viel zitierten Versuch, zu Architektur zu tanzen. Die Mönchengladbacher Band nähert sich ihrem 30jährigen Bestehen und ist für die deutschsprachige Punkszene vielleicht am ehesten als das zu beschreiben, was FUGAZI für den US-Hardcore sind: Kompromisslos, mit beiden Beinen in der DIY-Kultur verwurzelt und gleichsam genrebegründend wie innovativ.
Jede deutsche Punkband, die sich fernab genretypischer Phrasendrescherei und 1-2-3-4-Geknüppel positioniert und politische wie persönliche Texte schreibt, wird früher oder später mit den Institutionalisten aus Mönchengladbach in eine musikalische Verwandtschaft gerückt.

Darüber hinaus ist EA80 aber auch eine Band an der sich von jeher die Geschmäcker scheiden: Für die einen sind sie die Definition von Punk – jenseits von Schlachtrufe und Tattoofetischismus; immer am Puls der Zeit und trotzdem zeitgeistfrei; lyrisch, melancholisch, beschwingt, tragisch und nicht zuletzt von einer unvergleichbaren emotionalen Tiefe. Für die anderen sind sie eine langweilige Düster-Punkband, die vor allem durch den markanten sonoren Gesang die eigenständige Charakteristik gewinnt.
EA80-Fans sind nicht selten eigentümliche Nerds, die in „ihrer Band“ den Soundtrack zu „ihrem“ Leben gefunden haben. Das Leben mit seinen Höhen und Tiefen, glücklichen, traurigen und grauen Momenten. Der Soundtrack besteht folgerichtig vollkommen gleichberechtigt aus 2-Minuten-Hardcorepunk-Songs, epischen 5-Minuten-Mollakord-Salven und annähernd klassischen 3-Minuten-Punkrock-Stücken. Eines der seltenen EA80-Konzerte ist nicht nur deswegen ein Moment des kollektiven Augenschließens und Aufsaugens der unbeschreiblichen Energie, die diese Band zu versprühen vermag.

hardcore oder hardcore

am freitag in halle:

julithkrishun

new school chaos screamo mit julith krishun, metalcore mit of quiet walls und new school metal mit equality in der reil78

gegen

growingmovement

oldschool hatecore mit growing movement, und hardcore von city cracks down und turn out im gig.

Vortrag: Dialektik

Die Zeit der Dialektik scheint vorrüber zu sein. In der Mainstreamphilosophie wurde sie gleich zu Beginn des 20. Jahrhunderts von der Analytischen Philosophie verdrängt und der Beginn des 21. Jahrhunderts scheint ganz im Bann der Postmoderne zu stehen. Mit dem letzten Rest des Marxismus verging auch das Interesse an dessen dialektischen philosophischen Grundlagen. Die Veranstaltung mit Anette Schlemm will dem Vergessen und dem vorschnellen Vorurteilen über die Dialektik als Philosophie, deren „A und O die Freiheit“ ist (Schelling), entgegen treten. Es geht dabei weniger um historische oder systematische Fragen als vielmehr um die Potenzen des dialektischen Denkens als kritisches, aber auf Handlungsfähigkeit orientiertes Denkmittel. Dies geschieht unter besonderer Berücksichtigung kritischer Nachfragen zu „Totalität“ und „Determinismus“.

Annette Schlemm ist beteiligt an der Zukunftswerkstatt Jena. Der Vortrag findet statt im Rahmen der libertären Reihe.

Donnerstag, den 05.06.2008, 20 Uhr in den Räumen von Radio Corax, Unterberg 11 in Halle